Industrielle CNC-Systeme

CNC-Maschinen von imes-icore

Unsere CNC-Maschinen finden in den verschiedensten Branchen seit vielen Jahren Anwendung. Durch modulare Erweiterungsmöglichkeiten sind die Maschinen selbst nach langjährigem Einsatz mühelos auf den neusten Stand der den neusten Stand der Technik zu bringen. Dies wird durch die permanente, eigenständige Weiterentwicklung der Komponenten unserer CNC-Maschinen gewährleistet. So lassen sich zum Beispiel eine Absaugung oder eine Drehachse bei vielen Maschinen problemlos nachrüsten. Kundenspezifische Anpassungen an die gewünschte Anwendung in puncto Steuerungstechnik und CAD/CAM-Software sind über unsere Sondermaschinen ideal realisierbar.

Unsere CNC-Maschinen im Überblick

Jede CNC-Maschine von imes-icore wird in Deutschland gefertigt. Von der hochpräzisen Fräse über praktische Wasserstrahlschneiden bis hin zu Laseranlagen zum Schneiden und Gravieren sind unsere CNC-Systeme flexibel einsetzbar. Auf Wunsch passen wir jede CNC-Maschine an Ihre Anforderungen an. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und nennen Sie uns Ihre Spezifikationen.

Sondermaschinenbau - CNC - Sonderanlagen
 
        CNC Fräsmaschinen - CNC Fräsen - AutomatisierungstechnologieWasserstrahlanlagen - 5-Achsig - RohrschneidenLasermaschinen und Laseranlagen zum Schneiden und Gravieren
 

Antworten auf die wichtigsten Fragen vor dem Kauf einer CNC-Maschine

In unserem FAQ-Bereich geben wir Ihnen Antworten auf wichtigste Fragen rund um den Kauf einer CNC-Maschine.

Was ist eine CNC-Maschine?

Eine CNC-Maschine ist ein System, welches durch die Verwendung moderner Steuerungstechnik Werkstücke hochpräzise bearbeiten und zerspanen kann. Dank der Computerized Numerical Control (CNC), also der rechnergestützten numerischen Steuerung, können selbst komplexe Formen automatisiert hergestellt werden.

Welche CNC-Maschinen gibt es?

Je nach Anwendungsfall gibt es eine spezialisierte CNC-Maschinen, welche verschiedene Aufgaben übernehmen können. Dazu zählen Fräsmaschinen, CNC-Drehmaschinen, Portalfräsmaschinen, Laseranlagen, Wasserstrahlschneiden, Dosierer oder Plasmaschneiden.

Welche CNC-Maschinen kann ich bei imes-icore kaufen?

CNC-Maschinen zum Fräsen

Eine CNC-Fräsmaschine ist genau das Richtige, wenn Sie flexibel, präzise und produktiv zerspanen möchten. Für die Fertigung von Teilen in kleinen und großen Stückzahlen ist sie hervorragend geeignet.

CNC-Maschinen zum Wasserstrahlschneiden

Eine Wasserstrahlschneidmaschine ermöglicht eine material- und zeitsparende Trennung verschiedenster Materialien und komplexer Formen, die hochpräzise und ohne Deformation der Oberfläche verläuft.

CNC-Maschinen zum Lasergravieren/-markieren und Laserschneiden

Mit einem Lasermarkiersystem oder einer Laserschneidmaschine geben Sie Ihren Produkten über Gravuren eine individuelle Note oder trennen verschiedenste Materialien präzise und rückstandsfrei.

CNC-Sondermaschinen auf Kundenwunsch

Eine CNC-Sondermaschine ist eine individuell maßgeschneidertes CNC-Komplettsystem ganz nach Ihren Vorstellungen und Anforderungen, das sogar kostengünstiger als eine Serienlösung ausfallen kann.

Was kostet eine CNC-Maschine?

Die Frage nach den Kosten einer CNC-Maschine ist abhängig vom Anwendungsfall und den Spezifikationen, wie zum Beispiel dem Verfahrweg. Günstige CNC-Maschinen sind bereits für wenige tausend Euro zu erhalten, während größere Systeme im sechststelligen Bereich liegen können.

Wo werden CNC-Maschinen eingesetzt?

CNC-Maschinen kommen als Werkzeugmaschinen heute in den verschiedensten Anwendungen und Branchen zum Einsatz. Dazu zählen exemplarisch:

  • Holz- und Kunststoffbearbeitung
  • Metallbearbeitung
  • Werkzeugindustrie
  • Forschung
  • Medizintechnik, Dentalbranche, Orthopädietechnik
  • Formenbau
  • Modellbau
  • Schmuckindustrie
  • Automobilindustrie
  • Flugzeugbau
  • Spielzeugindustrie

Wie programmiert man eine CNC-Maschine?

Moderne CNC gesteuerte Maschinen benötigen keine Programmierung mehr, sondern sind direkt einsatzbereit. Dennoch kann es sich als vorteilhaft herausstellen, wenn man die Programmierung beherrscht, beispielsweise zum Korrigieren kleinerer Fehler. Die Maschinensprache der CNC-Maschine, der sogenannte G-Code, kann direkt an der Maschine eingegeben werden. Diese Vorgehensweise stößt jedoch an ihr Limit, wenn an der CNC-Maschine komplexe Teile gefertigt werden sollen. Aus diesem Grund wird heute generell CAD/CAM-Software eingesetzt, welche das Werkstückprogramm komplett außerhalb der CNC-Maschine erzeugen. Über eine Datenverbindung via Netzwerk, USB-Stick, o. ä. wird das Werkstückprogramm dann auf die CNC-Maschine übertragen. Aus diesem Grund muss der CNC-Maschinenführer heute nicht mehr unbedingt die G-Code-Programmierung beherrschen.

Wie funktioniert eine CNC-Maschine?

Als computergestützte Werkzeugmaschine nutzt eine CNC-Maschine moderne Steuerungstechnik. Häufig wird ein sogenanntes CAM-System eingesetzt, welches die Daten einer CAD-Software in ein CNC-Programm transferiert. Dies ermöglicht eine genaue Programmierung der Wegeinformationen in Form von Positionswerten jeder NC-Achse mit einer hohen Auflösung. Ein in die CNC-Maschine integrierter Computer berechnet permanent die Steuerung für die Relativbewegung zwischen Werkzeug und Werkstück, vergleicht den Ist-Zustand mit dem Soll-Zustand und optimiert gegebenenfalls die Steuerung. Bei den Steuerungsarten wird zwischen der Punktsteuerung, der Streckensteuerung sowie der Bahnsteuerung unterschieden. Eine aktuelle CNC-Maschine kann auf diese Weise über sechs Bearbeitungsachsen steuern.

Seit wann werden CNC-Maschinen eingesetzt?

Wegweisend für die CNC-Technik war der US-Amerikaner John Parsons und seine Forschungen am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge/USA, der in den Jahren 1949 – 1952 große Fortschritte im Bereich der lochkartengesteuerten NC-Technik machen konnte. Erste NC-Maschinen wurden 1959 in Europa eingeführt, während computergesteuerte Maschinen schließlich im Jahr 1978 ihren Durchbruch hatten. Wurden die CNC-Programme bis in die 90er Jahre noch geschrieben, erfolgte am Ende der 90er Jahre der Umstieg auf die Programmierung in CAD/CAM-Systemen.

© 2018 imes-icore GmbH